Das haben sie beim Kauf ihrer Kindermöbel zu beachten

Für die Einrichtung von Kindermöbeln bedarf es, beim Kauf, besonderer Aufmerksamkeit: Kinder benötigen viel Freiraum, um sich austoben zu können, sie wollen alles entdecken und Farben sind sehr beliebt, weswegen vordergründig auf die zu gewährleistende Verletzungsfreiheit und Sicherheit zu achten ist.

Allgemeines Wohlbefinden:

Die meiste Zeit spielen Kinder auf dem Boden, ein harter und kalter Belag ist deswegen zu vermeiden. Nicht verklebte Teppichböden, oder versiegelte Holz und Korkböden sind meist eine gute Wahl. Bei Verschmutzungen, lassen sich diese gut austauschen. Die Gesundheitsverträglichkeit ist mit dem GuT-Zeichen nachweisen (Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichböden). Verschiedene Farben sind zwar zu empfehlen, eine zu große Variation von Mustern, kann aber zu einer Überreizung führen und lässt Räume oft kleiner wirken. Helle Farbtöne für Wände und eine weiße Decke sind deswegen eine gute Kombination. Kindermöbeln sind die strengsten gesetzlichen Richtlinien vorbehalten. Achten sie vor allem auf das RAL-Gütesymbol, es wiederlegt zuverlässig alle Prüfungsstandarts.

Hochstühle:

Sitzproben sind ebenfalls zu empfehlen, da die Körpergröße des Kindes entscheidend ist. Achten sie darauf, dass die Rückenlehne ihr Kind beim sitzen stützt und eine Fußstütze vorhanden ist. Zu kleine Stühle können das Kind in seiner Bewegungsfreiheit einschränken und leicht umkippen, kontrollieren sie deswegen regelmäßig ob der Sitzkomfort noch gewährleistet ist. Sicherheitsgurte verhindern zusätzlich, das Klettern ihres Kindes aus dem Stuhl heraus, was zu stürzen führen kann.

Wickeltische:

Die Wickeleinrichtungen sollten etwa 85 – 92cm hoch, 65cm tief und 75cm breit (Arbeitsfläche) bzw. 75cm tief und 55cm breit (Wickelfläche) sein. Für die notwendige Sicherheit sorgen Begrenzungen, an der linken-, rechten- und Rückseite des Tisches. Ecken und Kannten sollten abgerundet sein und Gegenstände an denen das Kind sich einklemmen könnte, müssen vermieden werden. Bei klappbaren Wickeltischen muss auf einen Mechanismus, zum feststellen beweglicher Teile, geachtet werden. Wickelauflagen dürfen nicht ineinander zusammenklappen und Klappmechanismen müssen kindersicher sein.

Anbauwände:

Abgerundete Ecken und runde Möbelgriffe bieten Schutz vor Verletzungen. Arbeitsflächen sollten großzügig gestaltet sein und Kabelschächte beugen einem Chaos vor. Sind die Möbelstücke mit dem GS-Zeichen versehen, sind alle Kriterien für Sicherheit und Qualität erfüllt.

Richten sie sich beim Kauf ihrer Möbel nach diesen Vorsätzen, sie sind gut damit beraten.